Zur Pflege eines Gebäudes gehört selbstredend auch die Reinigung. Gerade dem Dach sollte dabei eine besondere Bedeutung zukommen, da Verschmutzungen hier meist nicht nur zu einer optischen Beeinträchtigung führen, sondern durchaus auch die uneingeschränkte Funktion der Entwässerung behindern können.

verschmutzte Dachfläche

Doch wie reinigt man ein Flachdach richtig und worauf sollte unbedingt verzichtet werden, um zu vermeiden, dass durch die Reinigung das Flachdach undicht wird? Zu diesen Fragen können Lecksuchspezialisten, wie wir, die KDS Leckortung GmbH, auf Grund unserer langjährigen Erfahrung im Umgang mit Flachdächern und Schadensbildern Auskunft geben. Vor allem Anderen hat die KDS Leckortung GmbH einen wichtigen Hinweis: Die Reinigung sollte niemals mit einem Hochdruckreiniger erfolgen! Abgesehen von der Verwendung aggressiver Reinigungsmittel erscheinen alle anderen Hinweise und Ratschläge gegenüber dem Verbot von Hochdruck untergeordneter Natur.

Doch warum ist Hochdruck für die Reinigung unbedingt zu vermeiden? Klar ist, dass hoher Druck das Flachdach undicht machen kann. Ein Blick auf die Vorgänge beim Reinigen mit Hochdruck verdeutlicht auch schnell und nachvollziehbar die Hintergründe. Wie bereits der Name der Reinigungsmethode klar macht, werden Wasser und gegebenenfalls Reinigungsmittel mit hohem Druck auf den Untergrund, in diesem Fall die Flachdachabdichtung, aufgebracht. Bereits die einzelnen Wassertropfen verfügen über eine Masse, die, durch den hohen Druck beschleunigt, eine erhebliche Beanspruchung der Abdichtung bedeuten kann. Auf intakten Oberflächen ohne Vorschädigung hat dies zunächst wenig zu bedeuten. Messergebnisse der KDS Leckortung GmbH zeigen aber, dass kaum eine Dachfläche im Laufe der Jahre ohne Beschädigungen und Schwachstellen verbleibt, die als Ansatzpunkt für die beschleunigten Wassertröpfchen dienen können. Gerade Naht- und Fügungspunkte, sowie alle Arten von Detailausbildungen sind auf Grund der handwerklichen Ausführung vor Ort auf der Baustelle besonders anfällig für solche Vorschädigungen und damit auch dafür, durch Hochdruck an dieser Stelle das Flachdach undicht zu machen.
Noch deutlich verstärkt wird dieser Effekt, wenn sich zum Reinigungswasser Fremdkörper wie Steinchen gesellen, was auf einem Flachdach faktisch nicht zu vermeiden ist. Einem Geschoss gleich treffen diese auf die Dachabdichtung. Die bereits vorgeschädigten und geschwächten Bereiche der Abdichtung haben diesem Angriff nur noch wenig entgegen zu setzen und schon ist das Flachdach undicht. Daher sollte die Reinigung unbedingt gründlich, aber mit der nötigen Zurückhaltung erfolgen, um zu den ohnehin vorhandenen Ursachen für Undichtigkeiten keine künstlich geschaffenen Probleme hinzuzufügen. Bei Unsicherheiten über die geplante Reinigungsmethode berät die KDS Leckortung GmbH gerne und steht mit hilfreichen Tipps zur Schadensvermeidung zur Seite.