Untersuchung von Gebäuden um Schäden zu beschränken

Eine der am häufigsten anzutreffenden Ursachen, wenn nicht die Ursache überhaupt, für Schäden an der Bausubstanz, ist Feuchtigkeit. Auf verschiedensten Wegen gelangt Feuchtigkeit in unterschiedlicher Form in die Bauteile und führt dort über kurz oder lang zu erheblichen Schäden. Diese können meist nur noch mit großem technischem, wie finanziellem, Aufwand beseitigt werden. Daher ist es umso wichtiger, die Schadensbilder durch eine professionelle Feuchtemessung zu erkennen und einzugrenzen. An Hand der gewonnenen Erkenntnisse lässt sich dann frühzeitig die für den vorhandenen Schaden passende Form der Bautrocknung einrichten, so dass die Auswirkungen des Schadensbilds auf das unvermeidbare Minimum beschränkt bleiben. Als Ihr kompetenter Ansprechpartner in Berlin steht Ihnen die KDS Leckortung GmbH bei allen Fragen rund um die Feuchtemessung und Bautrockung in Berlin, Hamburg, Leipzig, sowie in der Metropolregion Rhein-Ruhr zur Verfügung.

Wie gelangt Feuchtigkeit in ein Gebäude?

Für die schadensverursachende Feuchtigkeit gibt es zahllose Wege, in unterschiedlicher Form in die einzelnen Bauteile zu gelangen und dort ihr schädigendes Potential zu entfalten. Grundsätzlich lassen sich die Ursachen jedoch auf einige wenige Typologien eingrenzen. Fachunternehmen, wie die KDS Leckortung GmbH, können die spezifischen Ursachen an Ihrem Objekt in Berlin an Hand einer einfachen Feuchtemessung schnell und präzise bestimmen und einer bestimmten Typologie zuordnen. An Hand dieser Erkentnisse kann dann die Bautrocknung mit geeigneten Maßnahmen erfolgen.

Feuchtigkeit aus dem Erdreich

Berlin und vor allem das Berliner Umland ist bekannt für zahllose Wasserläufe und Seen. Folglich ist das Gefahrenpotential für Feuchteschäden an im Erdreich befindlichen Bauteilen naturgemäß relativ hoch, da insgesamt mit einem vergleichsweise hohen Grundwasserpegel zu rechnen ist. Ähnlich ist es in vielen andere Regionen Deutschlands. Ist ohnehin in verstärktem Maße mit Feuchtigkeit an erdberührenden Bauteilen zu rechnen, führen Schwachstellen, Schäden, oder falsch ausgeführte Bauarbeiten über kurz oder lang dazu, dass Feuchtigkeit in das Bauteil eindringt. Dies kann einerseits auf kapillarer Ebene stattfinden, wenn lediglich Abdichtungen oder Drainagen falsch oder mangelhaft ausgeführt sind und Wände und Bodenplatten somit dauerhaft der Erdfeuchte ausgesetzt sind. Selbst vermeintlich dichte Baustoffe, wie Beton oder Mauerwerk, transportieren die Feuchtigkeit permanent auf molekularer Ebene durch das Bauteil hindurch. Einerseits wird ein Teil der Feuchtigkeit auf der „trockenen Seite“ eines Bauteils wieder abgegeben, andererseits befindet sich auch dauerhaft ein großes Maß an Feuchtigkeit im Bauteil selbst und führt, je nach Baustoff, früher oder später zu dauerhaften Veränderungen an Material und Bauteil. Physikalisch betrachtet kann ein Bauteil eingedrungene Feuchtigkeit, abhängig von Material, Temperatur und anderen Umgebungsbedingungen, nur in einem gewissen Tempo transportieren und wieder abgeben. Meist dringt Feuchte schneller ein, als sie abtransportiert und wieder abgegeben werden kann, so dass zum Beispiel die Kellerwand feuchter und feuchter wird und die Schäden mit zunehmender Feuchtigkeit steigen. Die natürliche Bautrocknung ist somit weitestgehend ausgeschlossen. An dieser Stelle kann die frühzeitige Feuchtemessung der KDS Leckortung GmbH dazu beitragen, einen Anstieg der Feuchtigkeit im Bauteil bereits zu erkennen, bevor ein schädigendes Level erreicht wird. Methoden, wie das Dielektrizitätskonstante-/Hochfrequenz-Messprinzip oder das Mikrowellenmessverfahren, erlauben die Feuchtemessung und somit insgesamt die Vermeidung wesentlicher Probleme zu einem Zeitpunkt, wenn die Problematik mit bloßem Auge für den Laien noch gar nicht erkennbar sein muss. Es handelt sich dabei um eine Verhältnismessung.
Selbstverständlich bestehen zahlreiche weitere Ansatzpunkte für Feuchtigkeit, oder sogar Wasser in bekannter, flüssiger Form, in ein Bauteil im Erdboden einzudringen und eine Bautrocknung erforderlich zu machen. Unabhängig von örtlichen Besonderheiten in Berlin oder anderen Städten, verfügt das Erdreich jederzeit über ein gewisses Maß an Bodenfeuchte. Abhängig von Witterung und Niederschlägen kann dieses Maß höher oder niedriger sein, es reicht jedoch meist aus, um bei vorhandenen Schwachstellen am Bauwerk bereits spürbar Einfluss zu nehmen.
Darüber hinaus bestehen zahlreiche Ursachen menschlichen Ursprungs, die zu einem Feuchteschaden bei erdberührenden Bauteilen führen können. So kann die Erdfeuchte durch defekte Wasser- oder Abwasserleitungen künstlich erhöht werden. Eine mangelhafte Ableitung von Regenwasser in Einläufe oder Schächte kann ebenfalls zu einem erhöhten Wasseranfall in einzelnen Bereichen führen. Aber auch durch mangelnde Wartung und, damit verbunden, verstopfte Abflüsse oder Drainageleitungen, kann der Mensch selbst die Ursache für einen potentiellen Wasserschaden sein.
Entgegen der reinen Erdfeuchte steht in diesen Fällen Wasser meist sogar massiv in flüssiger Form an, so dass der auf einem Bauteil, oder einer Bauteilschwachstelle, lastende Wasserdruck besonders hoch ist. Umso schneller sollte in diesen Fällen das Problem einschließlich seiner Ursache durch eine Feuchtemessung erkannt und eingegrenzt werden. Die KDS Leckortung GmbH bietet auch hierfür die geeignete Methode, um die Ursache beseitigen und die Bautrocknung einleiten zu können.

Niederschlagswasser an exponierten Bauteilen

Unabhängig vom Standort Berlin, stellt die zweite nennenswerte Schadenstypologie alle Außenbauteile oberhalb des Geländes in den Fokus. Ob Außenwand, Fenster, oder Dach, stellen Niederschläge eine erhebliche Belastung dar. Dementsprechend sind diese Bauteile üblicherweise standfest und beständig ausgeführt. Allerdings können Schäden, sowie eine unterlassene Instandhaltung, Niederschlagswasser einen Ansatzpunkt bieten, um in und durch ein Bauteil zu dringen und dort ebenfalls teils schwere Schäden an der bestehenden Substanz zu erzeugen. Zwar ist, entgegen im Erdreich anfallender Feuchtigkeit, oberhalb des Geländes nicht mit dauerhaftem Wasseranfall zu rechnen, allerdings steht hier, ebenfalls entgegen Feuchtigkeit im Erdreich, in der Regel flüssiges Wasser in erheblichem Maße an. Das bedeutet, vorhandene Ansatzpunkte für Feuchteschäden werden zwar nicht dauerhaft beansprucht, wenn dies dann aber der Fall ist, meist gleich in solchem Maße, dass eine normale Bautrocknung kaum noch Abhilfe schaffen kann. Daher sollte auch bei Schäden an oberirdischen Bauteilen schnell reagiert werden und Schadensursache und -ausmaß ermittelt und beseitigt werden. Das von der KDS Leckortung GmbH angewandte Rauchgasverfahren ist zum Beispiel geeignet, Dachkonstruktionen zu prüfen und Undichtigkeiten schnell und präzise zu ermitteln. Eine nachfolgende Bautrocknung kann dann auf den Erkenntnissen der KDS Leckortung GmbH zielgerichtet und zur Ursache passend etabliert werden.

Nutzungsbedingte Feuchtigkeit

Die dritte Gruppe, in die sich Ursachen für Feuchteschäden an Gebäuden einordnen lassen, dürfte – sofern keine Schäden am Bauwerk bestehen – die meist verbreitete und am wenigsten bekannte sein. Denn zwangsläufig entsteht in jedem Gebäude durch die Nutzung ein gewisses Maß an Feuchtigkeit. Das kann einerseits die ganz normale Atemfeuchte und Transpiration im Gebäude befindlicher Personen sein. Darüber hinaus bieten aber auch zahlreiche nutzungsspezifische Faktoren Ursachen, wie Feuchtigkeit im Gebäude entsteht. Man denke zum Beispiel an Bäder, WCs, oder Handwaschbecken, aber selbstverständlich auch Küchen. Kaum ein Nutzer dürfte sich im Klaren sein, welche Menge an Feuchtigkeit durch gewöhnliches Kochen an die Umgebungsluft abgegeben wird. Wird diese Feuchtigkeit nicht abgeführt, kann dies mittel- bis langfristig selbst an intakten Bauteilen zu Feuchteschäden führen, die meist erst mit fortschreitendem Schadensbild für den Laien erkennbar werden. Ähnlich dem für erdberührende Bauteile geschildeten Ablauf, dringt Feuchtigkeit aus der Raumluft schnell in das Bauteil ein, kann dort aber nur deutlich langsamer weiter- und abtransportiert werden. Bei beständigem Feuchtigkeitsnachstrom, staut sich diese im Bauteil an und führt zu den bekannten Schäden wie Verfärbungen von Beschichtungen, Abplatzungen von Putz, Schimmel und letztendlich auch strukturellen Schäden an tragenden Bauteilen wie Holzbalken und Betondecken. Spezialisten, wie die KDS Leckortung GmbH, können diesen Vorgang frühzeitig durch eine geeignete Feuchtemessung erkennen und nach erfolgter Bautrocknung helfen, die Ursache zu beseitigen.
Eindrucksvoll lässt sich dies für den Standort Berlin am Beispiel der bekannten Berliner Kneipenkultur erläutern. Man stelle sich eine typische, alteingesessene Bar im Osten von Berlin vor. Am Samstag Abend drängen sich dort in einem kleinen Gastraum unzählige Menschen, die tanzen, schwitzen und natürlich auch atmen. Dazu kommen zahllose Getränke, möglicherweise eine Kaffeemaschine, sowie eventuell eine kleine Küche. An all diesen Stellen entsteht ein erhebliches Maß an Feuchtigkeit. In den Nebenräumen kommen dazu WCs, die auf Grund der Besucherzahlen beinahe pausenlos in Betrieb sind. Insgesamt entsteht hier mehr Feuchtigkeit, als durch Tür oder Fenster abtransportiert werden kann. Da der Gastraum über die Jahrzehnte nicht verändert wurde, ist auch keine Lüftungsanlage vorhanden, welche die feuchte Luft abtransportieren könnte. Als Ergebnis werden Fußboden, Wände und Decke permanent mit hoher Feuchtigkeit beaufschlagt und nehmen diese im möglichen Maß auf. Wie bereits beschrieben, kommt es im Bauteil zum Feuchtestau und somit auf Dauer zum Schaden.
Darüber hinaus kann aber insbesondere in kühleren Monaten noch etwas ganz anderes passieren: Verfügt der Raum zum Beispiel über ältere, weniger gut isolierte Fenster, kühlen diese auf Dauer deutlich aus. Die Feuchtigkeit aus der Raumluft trifft nun auf die kalten Bauteile und wird nicht nur in Form von Dampf von diesen aufgenommen, sondern sie kondensiert an deren Oberfläche, da auf Grund der geringen Temperatur schnell der Taupunkt erreicht ist. Als Folge hat das Bauteil, hier das Fenster, nicht nur mit Wasserdampf, sondern ganz konkret auch mit Wasser in flüssiger Form zu kämpfen.
Um dieses erhebliche Problem erkennen und beseitigen zu können, kann ergänzend zur bereits aufgeführten Feuchtemessung der KDS Leckortung GmbH eine Taupunktmessung erfolgen, die hilft, mögliche bauliche Veränderungen zur Ursachenbehebung zu planen. Denn bei Tauwasserausfall an, und noch viel schlimmer in Bauteilen kann die Bautrocknung zwar das Symptom beseitigen, sie ist gegen die Ursache jedoch machtlos.

Feuchtigkeit im Bauteil

Oft vernachlässigt, aber heute mehr und mehr zum erheblichen Problem, wird die letzte Typologie der Feuchteursachen in unseren Gebäuden. Wo alle bisher genannten Gruppen darauf abzielen, wie Feuchtigkeit in ein Bauteil gelangt, bezieht sich dieser letzte Punkt auf die Feuchtigkeit, die ohnehin schon in Bauteilen vorhanden ist. Wer Berlin kennt, kenn auch die in Berlin und allen anderen Großstäten herrschende Wohnungsnot. Als Folge werden Wohnhäuser immer schneller erstellt und immer schneller bezogen. Betrachtet man sich aber die üblichen Baustoffe wie Beton, Mörtel und Putz, wird, selbst ohne die fachlich versierte Expertise der KDS Leckortung GmbH, schnell klar, dass diese Baustoffe Zeit brauchen, um die bei der Erstellung zugefügte Feuchtigkeit zu binden bzw. wieder abzugeben. Deshalb wird heute auch kaum mehr eine Baustelle abgeschlossen, ohne Bautrocknung und abschließende Feuchtemessung. Und trotz Bautrocknung nehmen die Feuchteschäden, insbesondere Schimmelprobleme, in Neubauten mehr und mehr zu. Daher empfiehlt es sich vor Einzug gerade für Käufer bzw. Bauherren, von der KDS Leckortung GmbH eine unabhängige und objektive Feuchtemessung durchführen zu lassen, um gegebenenfalls vor Nutzungsaufnahme eine erneute Bautrocknung durchführen zu lassen.

Wann sollte die Feuchtemessung erfolgen?

Der richtige Zeitpunkt für die Feuchtemessung der KDS Leckortung GmbH für Ihr Objekt in Berlin lässt sich ganz klar benennen: Möglichst früh! Denn je früher die Feuchtemessung erfolgt, um so früher kann die Bautrocknung eingerichtet werden und umso geringer muss der Aufwand für die Bautrocknung in der Regel ausfallen. Denn selbstverständlicherweise kann bei frühzeitiger Erkennung eines Feuchteproblems bis zur Behebung auch weniger Feuchtigkeit in ein Bauteil eindringen. Andererseits erscheint es unrealistisch, ohne konkreten Anhaltspunkt eine Feuchtemessung durchführen zu lassen. Daher rät die KDS Leckortung GmbH dazu, bei ersten Anzeichen oder auch nur Vermutungen zu erhöhter Feuchtigkeit in einem Gebäude den Kontakt zu den Fachleuten zu suchen und die Feuchtemessung durchzuführen, um den Aufwand einer Bautrocknung auf ein Minimum zu beschränken.
Anzeichen für den Bedarf einer Feuchtemessung sind neben klassischen Horrorszenarien von Schimmel und von der Wand fallendem Putz bereits subjektiv erscheinende Wahrnehmungsveränderungen zu Raumklima und -geruch. Denn zuallererst wirkt sich eine erhöhte Feuchtigkeit auf die Raumluft aus und kann zum Beispiel einen muffigen Geruch erzeugen oder generell ein „klammes“ Gefühl entstehen lassen.

Warum in Berlin ausgerechnet die KDS Leckortung GmbH?

Die KDS Leckortung GmbH ist Ihr Ansprechpartner rund um Feuchtemessung und Leckortung in Berlin. Die qualifizierten und erfahrenen Mitarbeiter kennen sich mit den örtlichen Gegebenheiten in Berlin, sowie im Umland von Berlin, aus und wissen genau, mit welchen Maßnahmen den typischen Schadensbildern auf den Grund gegangen werden kann. Alle von der KDS Leckortung GmbH angewandten Methoden zur Feuchtemessung sind technisch versiert und auf dem aktuellen Stand der Erkenntnisse. Mit langjähriger Erfahrung wählen sie die für die Besonderheiten Ihres Gebäudes Berlin optimale Methode aus und ermitteln Feuchtegrad, Feuchteausbreitung und mögliche Schädigung des Bauteils schnell und effizient. Damit liefern wir die Grundlage für eine optimale Bautrocknung, die dann gezielt und genau auf die Anforderungen abgestimmt werden kann. Denn nur als kombiniertes Maßnahmenpaket erreichen Feuchtemessung Bautrocknung gemeinsam mit möglichst geringem Aufwand die maximale Wirkung.

Maßnahmen nach Erkennen eines Feuchteschadens

Wurde von der KDS Leckortung GmbH eine Feuchtemessung durchgeführt und anschließend die Bautrocknung erfolgreich abgeschlossen, sollen selbstverständlich zukünftige Schäden an selber Stelle vermieden werden. Auch hier steht Ihnen die KDS Leckortung GmbH im Großraum Berlin mit Rat und Tat zur Seite und erarbeitet gemeinsam mit geeigneten Fachunternehmen geeignete Sanierungsmethoden. Bei erdberührenden Bauteilen kann dies in konventioneller Ausführung zum Beispiel das Aufgraben und erneute Abdichten des Bauwerks sein. Weist dagegen ein ohnehin wasserdichtes Bauteil Risse auf, kann ein Injektionsverfahren das Mittel der Wahl sein. So vielfältig, wie die Bauarten, so vielfältig gestalten sich die Sanierungsmethoden. Daher empfiehlt es sich, die Spezialisten der KDS Leckortung GmbH hinzuzuziehen, um das vorhandene Schadensbild dauerhaft in den Griff zu bekommen. Gerade die Zusammenarbeit von ausführendem Unternehmen und Leckortungsspezialisten führt zielgerichtet zum gewünschten Ergebnis, da die umgesetzte Maßnahme zeitgleich auf ihren Erfolg hin geprüft werden kann. Für Sie in Berlin prüft die KDS Leckortung GmbH als bildhaftes Beispiel nach erfolgter Flachdachsanierung mit dem Poterntialausgleichsverfahren und ergänzend mit dem Rauchgasverfahren schnell und simpel, ob tatsächlich die angestrebte Dichtigkeit erreicht wurde. Alternativ kann die KDS Leckortung GmbH bei schwer oder gar nicht zu sanierenden Bauteilen durch eine turnusmäßige Feuchtemessung zur permanenten Überwachung beitragen und gegebenenfalls den Anstoß zu einer Bautrocknung geben.

Fazit

Die KDS Leckortung GmbH ist daher DER Ansprechpartner rund um Feuchtemessung und Leckortung für Sie in Berlin und aus dem Umland von Berlin. Fachkompetenz, Erfahrung und Ortskenntnis bilden die Grundlage für den nötigen Pragmatismus, ohne Vernachlässigung der technischen wie wirtschaftlichen Aspekte, im Umgang mit Ihrem Feuchteschaden. Daher scheuen Sie nicht vor einem unverbindlichen Beratungsgespräch zurück und kontaktieren Sie noch heute die KDS Leckortung GmbH aus Berlin.